… und manchmal leuchten sie sogar!

Im Juli sahen wir sie das erste Mal. Sie traten auf Dandy Diary’s Fashion Week Opening Party auf und sie flashten uns einfach. Die Musik könnte man als punkigen Elektropop beschreiben, absolut tanzbar mit einer starken Stimme. Doch NOTIC NASTIC geht es nicht nur um die Musik, auch die Performance muss stimmen. Schrille Kostüme, viel Haut und manchmal leuchten sie sogar!

1

Im Januar performten sie live auf der Show des eco-Labels UMASAN. Die Verbindung war genial. Einfach nur mitreißend. Ich hasse schlecht gefilmte, verwackelte Videos eigentlich. Trotzdem lade ich es einfach mal hoch, in der Hoffnung Euch etwas von der Wahnsinnsstimme und -athmosphäre vermitteln zu können. Wir wären gerne etwas näher dran gewesen, aber das tollste Pressebändchen nützt nichts, wenn man sich im großen Berlin verläuft… Während wir verspätet die krassen Elektro-Beats erwarteten, riss uns Gillions Ballade aus den Schuhen. Hier findet Ihr sie auf YOUTUBE.

Zum Abschluss der UMASAN Show lief Gillion als Model

Zum Abschluss der UMASAN Show lief Gillion als Model

Ansonsten könnt Ihr Euch die Musik in guter Qualität ganz umsonst auf Ihrer Homepage anhören. Empfehlen kann ich Euch auch den UMASAN Fashion Film, den NOTIC NASTIC nicht nur produziert, sondern dafür auch den Song HYPNOKISS gefeatured haben und in dem Sängerin Gillion modelt. Das tut sie öfters mal, das talentierte Kind… Das DJ-Set zur diesjährigen Fashion Show von RENA LANGE haben sie auch gemacht. Und stellen es natürlich zum gratis-download zur Verfügung.

nn_laura_2011_MG_8119
Bei der Recherche stieß ich dann auf viele überraschende Facts. Die Band macht bereits seit 2006 Musik, sie sind mittlerweile bei mindestens 3 Labels unter Vertrag gewesen. Dabei wahren sie stets ihre Anonymität, es ist nicht einmal herauszufinden, wie viele Personen hinter NOTIC NASTIC stecken. Bekannt ist mittlerweile Gillion, die auch modelt, doch die zweite junge Frau bleibt ein Phantom. Selbst im Internet tauchen nur noch zwei Herren auf. Ohne Bild natürlich. Und das macht sie für mich nur faszinierender…

nn_laura_2011_MG_7853

Bekannt sind sie aber auch vor allem in der eco-Szene. Die Band ernährt sich vegan und setzt sich für viele eco-Labels ein, Gillion war u.a. das Gesicht der ETHICAL FASHION SHOW BERLIN. Bei meinen Recherchen stieß ich auf ein Interview auf dem Blog „Deutschland is(s)t vegan“ indem Gillion herrlich symphatisch über Probleme mit pseudo-veganem Catering auf Touren und falsch verstandenem Missionarstum redet. Vor allem, dass sie „Fleischfresser“  (wie mich) eben nicht mit erhobenem Zeigefinger als „böse“ deklariert sondern uns lächelnd alle zu sich zum Essen einladen will, finde ich sehr nett. Da würde sogar ich einen Abend vegan essen…

This entry was posted in Event, Favorites, Lifestyle, Random and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar