Reiseinspiration… Südafrika

In einer Zeit der endlosen Möglichkeiten fällt es mir schwer, mich für Dinge zu entscheiden.
Sei es mein Lieblings Cupcake, meine Lieblingsserie oder meine Lieblingsband:
Die (Gott sei Dank!) schier nicht enden wollende Auswahl an schönen Dingen inspiriert mich zu neuen Genüssen und birgt immer wieder neue Favoriten.
Nur in einem Punkt da bin ich mir ganz sicher, nämlich wenn es um mein absolutes Lieblingsland geht: Südafrika.
In Bezug auf Städte würde ich mich da eher zurücknehmen, bei dieser „Lieblings“-Entscheidung. Denn ich liebe Köln vielleicht genauso sehr wie Paris oder Seattle, einfach auf eine andere Art und Weise. Doch wenn ich mich für ein ganzes Land entscheiden muss, dann fällt es mir leicht „Südafrika“ voller Leidenschaft herauszubrüllen.
Kein Fleckchen dieser Welt bietet in seiner Gesamtheit soviel Schönheit wie ich finde.
Jedes Mal wenn ich zurückkehre wandle ich wie auf Watte und bin noch tagelang eingehüllt von Bildern und Erlebnissen, die nicht von dieser Welt scheinen. Und auch nach meiner Reise in diesem Frühling bin ich wie verzaubert. Es sind soviele Plätze, die ich liebe und Euch deshalb gerne ans Herz legen würde, ich könnte gleich drei Seiten lang darüber berichten.
Hier zeige ich Euch ein paar der Highlights. Ich hoffe Euch mit meiner Leidenschaft anstecken zu können und Euch zu motivieren Flugtickets zu buchen. Die sind nämlich gar nicht mal so teuer – wenn man früh genug bucht.  Und auch die Lebenshaltungskosten sind sehr günstig und nirgendwo bekommt man für sein Geld soviel geboten wie an der südlichen Spitze Afrikas.
Daher kann ich nur sagen: Ab in den Flieger, rein in die Savanne und lasst Euch treiben bis ans Kap der guten Hoffnung. Ihr werdet es nicht bereuen!

Bildschirmfoto 2013-04-03 um 00.20.46Bloubergstrand: Endlose Weite, weißer Sandstrand wie an der Südsee gepaart mit Dünen, die besten Kite-Surfer der Welt und ein atemberaubender Blick auf Kapstadts Wahrzeichen – den Tafelberg – machen diesen Strand zu einem meiner absoluten Hotspots in Südafrika.

Terasse01Die unendliche Weite und die Ursprünglichkeit in der Savanne bringen mich von Null auf Hundert zur Ruhe und Demut. Und als passionierter Tierchen-Fan könnte ich wirklich dreißig Mal am Tag im Jeep über die roten Schotterpisten pesen, vorbei an Warzenschweinen, Nashörnern und Hippos. Der schönste Nationalpark ist in meinen Augen nicht der berühmte (und seeeehr touristische) „Krüger-Nationalpark“, sondern der etwas unbekanntere (malariafreie) „Pilanesberg-Nationalpark“.

norimitgiraffe2

pumba

nrimitkleinstemTierchen, Tierchen, Tierchen: Wer sie liebt wird von diesem Land nicht genug bekommen, denn hier darf man ihnen nah kommen und kann viel über die Arten lernen. Diverse Auffangsstationen bieten sehr exklusive Touren an (zwar zu hohen Preisen, das Geld wird aber für die gute Verpflegung der Tiere genutzt), bei denen darauf geachtet wird, dass die Tiere nicht unter dem Tourismus leiden, sondern spielerisch eingebunden werden.

Foto-29Entlang der Garden-Route reihen sich die schönsten kolonialen Weingüter wie Perlen auf einer Kette auf: Ich liebe die historische Architektur, den guten südafrikanischen Wein und das besondere Licht, das in die Gärten rund um die Herrenhäuser scheint.

Boulder BeachMein zweitliebster Strand ist der Boulders Beach, denn (klar) hier gibt es auch wieder niedlichste Tierchen zu bestaunen, nämlich freilebende Pinguine. Ganz in der Nähe vom Kap der Guten Hoffnung (was ich jetzt hier nicht zeige, da es implizit ist, das jeder gute Tourist in Südafrika das Kap besucht) tummeln sie sich  auf wunderschönen Felsformationen, wie sie sonst nur auf den Seychellen zu finden sind. Zutraulich wie sie sind, stört es sie auch gar nicht, wenn man den Bikini auspackt und sich einfach neben sie in die Sonne fletzt, Wanst an Wanst 🙂

This entry was posted in Lifestyle, Travel and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar