Vintage Glück auf dem Antik Markt

Es ist endlich wieder soweit: Der Frühling ist da und treibt uns raus auf die Floh- und Trödelmärkte dieser Welt. Wir lieben nichts mehr, als uns am Sonntagnachmittag gemütlich im Getummel mit der besten Freundin treiben zu lassen.
Natürlich hat man heutzutage – wie bei allem – die Qual der Wahl zwischen den einzelnen Märkten, denn der Trend breitet sich immer mehr aus. Ob Mädchenflohmärkte (hier dürfen ausschließlich Mädchen Ihre Schätze zum Verkauf anbieten), Nachtflohmärkte (die spät abends stattfinden und meist in stylishen Hinterhöfen versteckt sind) oder eben klassische Flohmärkte, für die man sonntags früh um 08.00 Uhr aus der Kiste muss, um noch etwas Gescheites zu bekommen: Sie alle bieten ein einzigartiges Flair und für jeden Geschmack etwas Besonderes.

Ich habe in jüngster Zeit die Gattung „Antik-Markt“ in mein Herz geschlossen, denn als bekennender Vintage-Fan liebe ich nichts mehr als in frühere Zeiten abzutauchen und mich mit hübschem Schnickschnack aus der Vergangenheit zu beschäftigen. Vorallem die goldenen Zwanziger haben es mir schon lange angetan und hier werde ich überflutet mit Accessoires, Taschen und Möbeln aus dieser Blütezeit.
Bei meinem letzten Besuch auf dem Antik-Markt habe ich ein paar Bilder gemacht, um Euch ein wenig mit meiner Euphorie anzustecken….

antik4

antik3 KopieSei es der klassiche Plattenspieler oder eine Sammler-Ausgabe des Playboy`s: Ein super Geschenk für den besten Freund oder den Boyfriend findet man an jeder Ecke und die Rarität ist dabei immer gewiss.

antik2 KopieFür mutige Fashionistas, die nach einem neuen (alten) Brillengestell suchen, habe ich ein interessantes Model von CHRISTIAN DIOR entdeckt.

antik7Ein klassisches Tee- und Kaffeeservice darf in keinem Haushalt finden. Auf dem Antik-Markt wird man aufjedenfall fündig!

antik6Wer sich mal an einer alten Polaroid oder Analog-Kamera probieren möchte, der sollte hier zugreifen.

antikSchmuck, Schmuck, Schmuck – das findet man hier wirklich an jeder Ecke. Aber trotz leichter Reizüberflutungs-Gefahr: Stöbern lohnt sich. Die Broschen, Ringe und Ketten aus den letzten Jahrezehnten sind wirklich „gold“ wert und lassen sich prima kombinieren.  Manche der Verkäuferinnen haben sogar Bücher dabei, in der die Geschichte zu dem einzelnen Schmuckstück drin steht oder zumindest die des Designers.

Unter www.rhein-antik.de findet Ihr die Termine für den nächsten Antik-Markt im Rheinland, ansonsten schaut einfach mal auf den Veranstaltungsseiten Eurer Stadt nach.
Viel Spaß beim Trödeln;)

This entry was posted in Favorites, I ♥ my City, Lifestyle, Random. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar