Kitsch meets Pop Art…ein Sommer mit Jeff

Im Jahr 1991 schockte Jeff Koons die Kunstwelt mit pornografischen Fotos und lebensgroßen Plastiken, die ihn beim Sex mit seiner damaligen Ehefrau Illona Staller – einer italienischen Pornodarstellerin – zeigten. Mittlerweile lässt der Agent Provocateur es etwas ruhiger angehen und bedeutende Museen in aller Welt würdigen ihn mit Einzelausstellungen.
In diesem Sommer zeigt der Künstler im Frankfurter Liebighaus dralle Porzellannixen neben antiken Göttern aus Marmor.

 

Ich habe mir die Ausstellung „The Sculptor“ (vom 20. 06. – 23. 09.) bereits angesehen und war begeistert. Koons’ ausgefallene Motive bleiben im Gedächtnis und machen Lust auf Sommer. Ich empfehle Jedem, der sich in Frankfurt aufhält, die quietschbunte Ausstellung zu besuchen. Und wer nicht genug von dem amtierenden „King of Pop“ bekommen kann, der sollte sich in der Frankfurter Schirn rund 40 seiner collagenhaften Gemälde ansehen.

 

 

This entry was posted in Event, Lifestyle. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar