Ingwer liebt… Wellness

Nach dem aufregenden letzten Jahr haben wir Mädels uns wahrscheinlich alle dasselbe gewünscht: Die Füße hochlegen, massiert werden, ein paar Cocktails im Whirlpool trinken, ’ne ordentliche Portion Wellness. Was wir uns zweifelsohne alle verdient haben. Jede Frau sollte gelegentlich auf Händen getragen werden. Eigentlich immer. Kann man da eigentlich eine Petition starten?

Also buche ich mir jetzt Wellness. Gar nicht so leicht. Da ergibt sich die Wahl zwischen terrakottafarbenem Alptraum aus den 90ern, Preisen wie für eine mehrwöchige Kreuzfahrt oder Romantik-Rosa-Plüsch-Welten mit Engelsfiguren. Ihhh, ähm, danke, da bleib ich lieber daheim. Einer alten COSMOPOLITAN sei Dank, da ist die Lösung: Das INNs HOLZ. Ein Natur- und Vitalhotel im Nichts im Böhmerwald mit beheiztem Außenpool, Wellnessbereich, modern und ein Müh romantisch. Die Chalets sind natürlich ein Traum, mit eigenem Whirlpool und Frühstück im Bett, das dazugehörige kleine Hotel (links im Bild) ist ebenfalls wunderschön gestaltet und passte genau in unser Reisebudget. Mit Sportprogramm, Langlauf und so. Fragt man mich, hat sich das Konzept ganz klar eine Frau ausgedacht. Einem Urlaub im „Natur- & Vitalhotel mit Langlaufkurs“ stimmt jeder Mann zu. Schnell das Wellnesspaket buchen, und eh man sich versieht, trägt Er nur noch Badelatschen und -mantel und liegt mit uns im Spa.

dSoweit mein Plan. Der Start war ganz wundervoll. Ein 4-Gänge Menü abends, morgens der Blick in das schönste weiße Nichts schon vom Bett aus:

bAuf zum Ganzkörperpeeling mit anschließender Massage. Ich war im Himmel. (fast: Denn hattet Ihr schonmal ein Einweghöschen an? Ein 10cm breiter Streifen mit Gummiband dran. Einheitsgröße. Und dann soll man sich beim Peelen entspannen. In einer Riesenwindel-Tanga-Kombination.)

Freudigst werde ich geweckt. „Genug Mittagsschlaf, auf zum Langlauf!“ Achja, da war ja was… Unser Hotel liegt inmitten des Langlaufzentrums. Also rein in die Skiklamotte. Schnee ist ja nur mäßig mein Element. Ich spring gern rein, ich werf damit, alles supi, aber Wintersport? Ich hab mit 22 meinen ersten schneebedeckten Berg gesehen. Ich bin eins dieser Mädchen im H&M-Skianzug, dass an der blauen Piste kreischend unkoordiniert aus dem Lift fällt. Da muss ich Langlauf quasi lieben. Kein Lift, kein steiles Bergab-fahren, der männliche Trainer ganz schnucklig, das wird!

Blöd nur, wenn dein Freund und Du die einzigen Teilnehmer im Gruppenkurs sind. Eine halbe Stunde später fahre ich stoisch in der Übungsloipe, während unser Lehrer nicht fassen kann, dass mein Freund noch nie vorher gefahren ist und ihm meine Übungen für die nächsten Tage erklärt. Danke, ich habe Bridget Jones gesehen, können wir jetzt wieder auf Superwoman schalten?

aDieses Gefühl, nur der Berg und ich. Und die drei Opas, die mich in ihren hautengen Anzügen überholt haben. Nur noch sechs km… Aber hey, der Berg und ich, wir sind jetzt gaaaanz dicke!

cZwei Stunden später ist alles wieder gut. Bei 32 Grad Wassertemperautur im Pool über das kleine Chaletdorf schauen mit Prosecco und der besseren Hälfte, dafür melde ich mich sofort wieder fürs Sportprogramm an.

Für mich hätte der Trip nie enden dürfen. Ich habe sogar gedroht, mich ans Bein des Rezeptionisten zu klammern, wenn man(n) mir nicht verspricht, dass wir wiederkommen.

This entry was posted in Lifestyle, Travel and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar