Kleines Holland-Diary…Urlaub für die Seele

Wenn ich über die Urlaube nachdenke, die ich in meinem Leben bisher unternommen habe, dann erinnere ich mich an viele schöne Erlebnisse. Klar, Reisen – ob Kurztrips oder ausgiebige Expeditionen – sind immer etwas Besonderes. Aber mir fällt dabei auch immer wieder auf, dass es gar nicht unbedingt die außergewöhnlichsten Urlaube sind, an die ich mich auch lange Zeit danach noch am liebsten zurückentsinne. Gespielte Bescheidenheit, könnte man jetzt meinen. Vielleicht ist der Grund aber auch ein anderer: Unsere Welt dreht sich immer rasanter, ständig geht es um ein höher, besser, schneller. Warum sollte man sich da nicht zumindest in seiner Freizeit mal eine Auszeit von dieser Dynamik gönnen? Und einfach ganz schlicht nach Holland fahren, statt den nächsten Adventure-Trip nach Amerika zu planen? Natürlich: Jedem gefällt etwas anderes. Und um Neues kennenzulernen, muss man sich natürlich auch mal länger als drei Stunden ins Auto setzen 🙂 Aber ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, das gerade aufwendig geplante Reisen ans andere Ende der Welt – und mögen sie noch so exotisch oder aufregend sein – häufig auch eine Menge Stress bedeuten. Daher heute mein Plädoyer für Holland. Nicht nur, weil das Land, zumindest für seine europäischen Nachbarn, auch spontan äußerst flink und unkompliziert erreichbar ist. Für mich persönlich hat Holland aber auch einfach ein ganz besonderes Flair.

altAvuX6BCfyiXwvKa0PSOtApKCm5lMl2wOuHBNhKLJgBkVKlar, es gibt auf der Welt wahrscheinlich zweitausend schönere Orte, als die kleinen niederländischen Städtchen, in denen das Leben von außen betrachtet manchmal ein wenig eintönig scheint und in denen man den Menschen durch das Wohnzimmerfenster beim Vla-Essen zugucken kann. Aber genau das ist für mich eben das Schöne an Holland. Es ist alles so wunderbar normal, so gewohnt und trotz oder besser: gerade wegen dieser unspektakulären Unaufgeregtheit auch irgendwie faszinierend. In jedem Fall aber: entspannend. Sicher ist der Karibikurlaub exklusiver und der Safari-Trip adrenaligeladener. Einzigartig ist für mich aber auch jede einzelne Holland-Erinnerung. Vor allem, wenn ich sie mit Menschen teilen darf, die mir sehr am Herzen liegen.

Wo sonst kann man schließlich so fröhlich zusammen auf einem Bötchen über die unzähligen Grachten schippern, so ausgelassene Fahrten zum Meer unternehmen und so sorgenfrei Kakao schlürfen? Ich für meinen Teil glaube: wenn’s hochkommt an sehr, sehr wenigen anderen Plätzen auf dieser Welt. Vielleicht dann und wann sogar nirgendwo sonst.

WP_20140411_00720140422230954WP_20140411_019WP_20140410_01520140422230851WP_20140412_00520140422230550WP_20140411_031  (Bilder aufgenommen in und um Earnewald 🙂 )

This entry was posted in Kolumne, Travel and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar