Glücksmomente

Die kleinen Dinge im Leben machen das Leben erst schön. Das kann die kleine Clutch sein, die wir im Vorbeigehen kaufen und die uns danach zu unzähligen Partys begleitet, der Muffin auf unserem Schreibtisch, den die liebe Kollegin uns hingestellt hat, oder ein kleines Ritual.

Ich liebe es, unterwegs zu sein. Neue Städte und Länder entdecken, die Nacht zum Tag machen und möglichst viel erleben. Das ist wundervoll so, ich liebe den kreativ-produktiven Stress, den mein Job mit sich bringt. Aber ich liebe es auch, nach Hause zu kommen. Vom Erlebten zu erzählen, zu schwärmen und gemeinsam in die Kissen zu sinken, um am nächsten Tag mit meinem Lieblingsritual zu starten: Pfannkuchen.

Es klingt so platt und doch gibt es soviele Varianten. Der bayrische Pfannkuchen mit Bier im Teig ist besonders fluffig, der Rheinländische bekommt das Obst schon mit in den Teig, französische Crepes gibt es süß und herzhaft… Wir lieben sie alle! Für uns sind sie fast ein Stück Lebensgefühl. Wir wechseln ab, wer die Kuchen aus seiner Heimat kocht, zeigen uns so den Geschmack unserer Kindheit und unserer liebsten Urlaubsziele.

Und so wusste die liebe Sara (ihr kennt sie bereits) gar nicht, wie sehr ich mich über ihre Einladung zu Pancakes gefreut habe! Gerade an Wochenenden, an denen ich wohl sonst gezwungenermaßen pfannenkuchenfrei geblieben wäre… Saras Pancakes sind klein, rund und schmecken angenehm gesund. Wir haben sie mit Joghurt, Honig und frischem Obst belegt und wie ein Sandwich gestapelt.

PancakeZutaten:
65 g Haferkleie
160 g Mehl
45 cl Milch
50 g Butter
2 Esslöffel Zucker
1 Ei

1) Die Butter schmelzen lassen.
2) Das Mehl und die Haferkleie in eine Rührschüssel geben.
3) Die Eier, den Zucker und das Backpulver hinzufügen und verrühren.
4) Die Butter und die Milch unter ständigem Rühren hinzufügen. (Der Teig darf wegen der Kleie zäh sein, jedoch sollten keine Klümpchen entstehen.)
5) Ein wenig Butter in einer Pfanne erhitzen.
6) Eine Kelle mit Teig in die Pfanne geben und die erste Seite drei Minuten lang bei schwacher Hitze braten lassen.
7) Den Pancake umdrehen und die andere Seite zwei Minuten lang braten lassen.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

This entry was posted in Favorites, Kolumne, Lifestyle, Random and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar