Eine unterschätzte Stadt

Madrid, eine Stadt in Spanien, die gerne mal mit Mailand verwechselt wird und über die ich tatsächlich fast gar nichts wusste, als der Vorschlag kam, dort Urlaub machen. Bei Urlaub bin ich immer dabei, logisch. Da fängt man an zu grübeln… Madrid…. hmm… Hauptstadt von Spanien mit einem Fussballclub, den man eigentlich nur hassen kann. Ein Königshaus haben sie auch, die Spanier und das Modelabel Desigual. Das reisst jetzt spontan nicht so vom Hocker. Vage erinnerte ich mich an ein paar hübsche Fotos auf Facebook, die mich damals überraschten von… ja von wem eigentlich? Mist, langsam wirds peinlich, also Bildungslücke stopfen und ab in den Flieger.

Wo fang ich bloß an?

Probieren wirs mal mit Kultur, soll ja ganz nice sein im Urlaub, wenn man seine Mitreisenden in Kunstmuseen zwingt. Gut verhandeln ist die halbe Miete, dann wird gepokert und geblufft, bis der/die arme Mitreisende im Museum hockt – meist ists dann ja gar nicht so schlimm. Solltet Ihr jemals eine kunstmuseenbegeisterte Reisebegleitung finden, seid gut zu ihr. Sie ist etwas sehr seltenes und wertvolles.

Das MUSEO REINA SOFIA kann ich Euch nur ans Herz legen. Die puristische, moderne Architektur alleine lohnt schon, zu sehen sind viele moderne Skulpturen und Gemälde, Fotografien und vor allem eine große Dokumentation der Kunst gegen Diskriminierung. Besonders berührend: Die Comics der Frauen, die Kinderbetreuung fordern, damit sie arbeiten und ihre Kinder ernähren können. Sehr eindringlich, leicht zu verstehen und immer noch aktuell. Auch nicht zu unterschätzen: Der Blick über die Dächer Madrids.

1 2 3Beim obligatorischen Stadtspaziergang zeigt Madrid seine Vielfätigkeit. Moderne trifft Tradition, Streetart, kleine Parks, niedliche Läden, nicht zu glatt, auch mal dreckig.

8 11 12 14 15 16Die Argumentation, warum man in Madrid shoppen sollte, spare ich mir an dieser Stelle. Ich vertraue darauf, dass Ihr genauso große Shopaholics seid wie wir. Ich weiss nicht, wie sie es machen, aber selbst C&A sieht hier schön aus (s. Foto unten, ja, das ist tatsächlich ein C&A). An jeder Ecke ZARA und MANGO, dazwischen natürlich viele süße kleine Boutiquen und hippe Cafes. Gesündigt haben wir dann auch bei PULL & BEAR und SPRINGFIELD, beides Labels, die in Deutschland schwerer zu bekommen sind.

4Zur Weihnachtszeit ein Highlight: EL CORTE INGLES an der Puerta del Sol. Diese Filiale des Einkaufscenters war komplett dem Thema Weihnachten gewidmet. Mehrere Stockwerke Weihnachtsdeko kombiniert mit einer prall gefüllten Etage Süssigkeiten und weiteren Stockwerken Geschenkevorschläge. Das Mekka des Kitschliebhabers. (Es war orgasmisch, wirklich!)

Wer mobil ist, fährt in eines der vielen Outlet Shopping Center. Sehr angenehm sind diese nach Preisen sortiert. Mehrere für Designermode, wir zückten unsere Karten in der „günstigeren“ Variante mit verschieden Street- und Sportswearlabels, MANGO und Wäschelädchen.

Praktischerweise liegen diese Shoppingcenter genau auf dem Weg in die Berge mit ihren kleinen romantischen Örtchen. Einen Besuch wert und eine perfekte Ausrede gleich dazu!

5Trotz des bedeckten Himmels musste man sich in das romantische Städtchen Segovia mit dem Bergpanorama einfach verlieben!

6

This entry was posted in Lifestyle, Travel. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar