Chocolate & Champagne beim Premium Young Designer Award

Oh wie lieben wir die Fashionweek! Und wenn wir ehrlich sind, lieben wir nicht nur die Mode. Wir lieben das bunte Treiben, die neuen und die wiedergefundenen Menschen und die kleine Brise Luxus. Schokoladenmousse und Veuve Cliquot beim PREMIUM YOUNG DESIGNER AWARD zum Beispiel. Statt wie sonst leger in einer kleinen Boutique, standen wir wir dieses Jahr in lässigen Lederstiefeln auf dem roten Teppich in einem schnieken Hotel. Ich war Champagner selten so dankbar, reichte er doch um mich von meiner Schuhwahl abzulenken und mich ins bunte Getümmel zu stürzen. Von lässigem Strandoutfit zur Abendrobe, alles war Dank neuer Location dabei.

5 Marina Hoermanseder ist die symphatische Gewinnerin des Womenswear Awards. Mit herrlichem Wiener Akzent wischte sie die Vorurteile vom Tisch, Fetischmode müsse immer mit Sex einhergehen und machte dabei noch Witze auf Kosten des Moderators Patrice Bouédibéla. Kreativ und schlagfertig, die Gute! Was mich allerdings am meisten faszinierte: Die Schuhe der Models <3 Ich finde, man sollte gezwungen werden, da ein Schild aufzustellen, wo man die kaufen kann…

4MAXHOSA ist das prämierte Label von Laduna Nxgokolo. Der gebürtige Afrikaner interpretiert die traditionellen Muster des südafrikanischen Xhosa-Stammes auf eine mich an den Preppy-Chic erinnernde Art und Weise, die einfach nur Haben-Wollen schreit. Ich will das sofort meinen Lieblingsmännern schenken. Und dann selber tragen;) Ich bitte Euch regelrecht, einen Blick auf seine Homepage zu werfen, mich haut Männermode seltenst um, aber wenn, dann ist es wirklich Liebe. Und, trotz Premium Award in der Kategorie Menswear, es gibt auch was für uns Mädels.

3DEJI GEORGE ist das Gewinnerlabel in der Kategorie Accessoires. Seit 2012 entwirft Tolani Tubi in London handgenähte Tücher, Krawattennadeln und Ringe. Alles, was der englische Gentlemen eben braucht!

Sehen lassen konnten sich aber auch die Gäste.

1aSissi (ja wir kennen sie! Sie war in der Show „Das perfekte Model“ dabei) überzeugte mit lässigem Chic. Ich will diese Clutch. Ich kann nicht genau sagen warum, aber es handelt sich um extremstes Haben-Wollen! Der Musterrock mit lässigem T-Shirt und den herrlich entspannten Stiefeletten war absolut perfekt für den Anlass. Ein Mix aus Glamour und Understatement. Ihren Begleiter könnte man als Parademann beschreiben. Bart, Zopf, leicht verwuschelt, ein bisschen Bad Boy mit „intelligentem Schal“, okay, ich merke ich drifte ab…

2a

Lea und Constanze waren mir auf Anhieb symphatisch. Bei Champagner und Schoko-Ingwer-Mousse sprachen wir gemütlich über Leas neues Label LEAF. Noch ein Geheimtipp, werden hoffentlich bald auch in Köln und München ihre Teile kaufen können. U.a. in Hamburg und Berlin gibt es ihre tragbare Mode bereits. Die Besonderheit des Labels: die tollen Materialien!

7Klassisch gestyltes Trio: Bei den Damen fließende Stoffe in Nicht-Farben mit geometrischen Schnitten und die Farbe gönnen wir dem männlichen Begleiter.

8Auch mit dabei: Julia von GEEKS ND FASHION. Die Bloggerin pendelt zwischen Berlin, London und New York und kam in Begleitung der Frau mit der Frisur des Abends. Neidische Blicke inklusive! Nicht nur auf die Frise, sondern auch auf die ultrasüße Box Bag…

6Männer in Anzügen, dazu muss nicht viel gesagt werden. Bei uns Frauen setzt da irgendwas aus, wenn ein geil geschnittener Anzug vor uns steht. Aber Altaaaaa, Hut, Einstecktuch, kontrastfarbene Schuhe und eine Herrenhandtasche stilvoll kombiniert, das ist sozusagen der modische Faustschlag ins Gesicht aller anderen Männer im Raum. Packt ein Jungs, das topt ihr nicht! (Und Bart, für die noch Unüberzeugten! Baaaaaart! Dann darf Mann auch Tasche tragen!)

This entry was posted in Event, Fashion, Lifestyle, Streetstyle. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar