I ♥ My City… Törtchen Törtchen

Es gibt diese Orte, an die man flüchtet, wenn einem nicht nur das Wetter da draußen – so wie dieser Tage – die Hosen auszieht, sondern auch der innere Orkan mal wieder ordentlich wütet. Oasen der Ruhe, die einem das Gefühl von Geborgenheit und Gemütlichkeit vermitteln. An diesen Plätzen hält man im Wahnsinn des alltäglichen Trubels inne und findet den kleinen Frieden wieder, der irgendwo zwischen  Examensprüfung, Strafzetteln und Wasserrohrbruch auf der Strecke geblieben ist. Einer dieser Orte ist für mich zum Beispiel ein alter Buchladen in meiner Heimatstadt. Dort versinke ich dann in einem dieser riesigen, knautschigen Leder-Sessel in der Reiseabteilung, um mal wieder in Gedanken auf die Bahamas zu fliegen oder den Kilimandscharo zu besteigen.

Ein anderes Plätzchen, das mich inspiriert und in mir den „Feel-Good“-Moment auslöst, ist eine kleine Boulangerie in Köln – das „Törtchen Törtchen“.
Wenn ich hier reinkomme, wird nicht nur das „Girlie-Girl“ in mir aktiviert – denn alles ist so schön rosa und mit Zuckerguss – sondern auch ein anderer wichtiger Sensor springt an, nämlich meine Geschmacksnerven. Von Pistazien-Macarons über Schokoladen-Spaghetti-Cupcakes bis hin zum einfachen Croissant – es gibt alles, was das Patisserie-Herz begehrt.
Und auch der Kaffee schmeckt wirklich hervorragend.

Foto(7)

Das Ambiente, eine Mischung aus industriellem Backsteinbau und französischem Boulangerie-Chic, verbreitet eine lässige Wohlfühl-Atmosphäre. Die größte der insgesamt drei Filialen in Köln befindet sich auf der Apostelnstraße 19 (hier werden auch warme Speisen angeboten). Die Bäcker haben es sich auf die Fahne geschrieben, ausschließlich beste Zutaten wie französische Fruchtpürees von Boiron, natürliche Aromen wie echte Vanille oder edelste Obstbrände aus kleinen Manufakturen zu verwenden.
Und das Konzept geht auf: Das erste „Törtchen Törtchen-Lädchen“ (eine Mini-Patisserie von höchstens elf Quadratmetern, dafür aber oft mit einer Schlange von elf Metern vor dem Geschäft) wurde 2005 in der Alten Wallgasse eröffnet und hat sich von einem Insider-Tipp zu einer der sicherlich besten und trendigsten Patisserien Kölns gemausert.

TÖTÖ

Wer also bald mal wieder eine süße „Geschmacks-Explosion“ in gemütlichem Ambiente erleben möchte oder wer einfach nur nach einem trendigen Laden sucht, um einen guten Kaffee zu genießen, der sollte hier mal vorbeischauen.

This entry was posted in I ♥ my City, Lifestyle and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar