Travel…Relax to the Max in Travemünde

Ich freue mich wie ein kleiner Schneekönig. Vor ein paar Tagen habe ich mit einigen meiner besten Freundinnen für den Sommer eine Asien-Reise gebucht. Der Grund, warum ich mich so unfassbar darüber freue:  1. weil ich vor zwei Jahren meine Liebe zu Südostasien entdeckt habe und 2. (und das ist noch wesentlicher) weil es heute nicht mehr selbstverständlich ist, dass wir uns (gleichzeitig!) mehrere Wochen von unseren Verpflichtungen, von unserem Berufsalltag frei machen können. So ist das eben, wenn man erwachsen ist. Umso mehr bedeutet es mir, dass ich diesen Sommer so ein Abenteuer mit meinen Freundinnen erleben darf, mit denen ich seit Jahren durch dick und dünn gehe. Fast drei Wochen werden wir unterwegs sein, drei Länder werden wir bereisen. Und ich weiß schon jetzt, dass es einer der schönsten Urlaube meines Lebens wird. Aber sicher auch einer der anstrengendsten. Wer schonmal eine Rundreise gemacht hat, egal ob durch Mexiko oder durch Island, der weiß: Nach dem Urlaub, so schön und aufregend er auch ist, ist man meistens reif für Urlaub. Denn: so richtig Zeit zum Entspannen, zum „Runterkommen“, bleibt auf einer Rundreise nicht. Ist ja schließlich auch das Wesen einer solchen Unternehmung: möglichst viel in immer viel zu kurzer Zeit sehen.

Genau aus diesem Grund war es mir so wichtig, die restlichen freien Tage in diesem Jahr möglichst entspannt zu gestalten – um wirklich ein bisschen zum Luftholen zu kommen. Mein persönlicher Ausweg aus dem Alltagsstress diesmal: eine Flucht nach Travemünde. Wer jetzt denkt: *schnarch!*, liegt leider falsch :) Denn: Mit Buch im Strandkorb liegen, Eis im salzigen Wind schlecken und morgens auf der Terrasse Tee mit den Omis und Opis im Strandhotel schlürfen – hallo, kann das Leben schöner sein?! Kaum! So krass der Gegensatz etwa zu Asien auch ist: Ich muss sagen, am Ende entspanne ich genau deshalb auch nirgends sonst so gut wie an der Nord- oder Ostsee. Hier ist nicht alles schnell und dynamisch, die Luft ist nicht schwül, die Clubs sind nicht laut. Ach was, hier gibt es gar keine Clubs. Zumindest habe ich keine gesehen. Dafür umso mehr Möwen und Menschen, die das Leben genießen und sich an den kleinen Dingen erfreuen.

Und weil ich jetzt ganz offiziell Travemünde-Fan bin, kommt hier eine kleine Sammlung meiner persönlichen Highlights. Ich kann nur wärmstens empfehlen: Fahrt dort mal hin!

13169786_10206032975801544_238991432_o

Strandkörbe am wunderschönen Strand von Travemünde

DSC_1545 2

Unser Hotel direkt an der Strandpromenade: Das 5* Atlantic Grand Hotel (sehr empfehlenswert)

13210942_10206032974321507_1629675952_o

Frühstücksbuffet

13141030_10206033710099901_958350164_n

Ballsaal im Hotel. Leider hat der Kronleuchter nicht in meinen Koffer gepasst…

Nichts als blau und grün <3

Nichts als blau und grün <3

Once a blogger, always a blogger

Once a blogger, always a blogger

Frischer Fisch auf Olivenbett und schwarzen Nudeln

Frischer Fisch auf Olivenbett und schwarzen Nudeln

Zwischen Travemünde und dem Timmendorfer Strand staunend Meer gucken

Zwischen Travemünde und dem Timmendorfer Strand staunend Meer gucken

Lieblingsplatz

Lieblingsplatz

Ausflug nach Lübeck

Ausflug nach Lübeck – hier in der Hüxstraße (viele kleine Boutiquen und Lädchen)

Unbedingt im Café Niederegger vorbeischauen und das berühme Marzipan probieren

Must Do in Lübeck: Unbedingt im Café Niederegger vorbeischauen und die Törtchen mit dem berühmten Marzipan probieren!

Lieblingsladen in Lübeck - nur Gold, Glas und Holz

Wunderschönster Krimskrams-Lieblingsladen in Lübeck

Erstes richtiges Sonnenbad in diesem Jahr

Erstes richtiges Sonnenbad in diesem Jahr

Frühstück mit Meerblick - Urlaubsfeeling pur

Frühstück mit Meerblick – Urlaubsfeeling pur

Geschrieben in Lifestyle, Travel | Tagged , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Outfit… Springeling

Der Früüühling ist daaaaaaa! Und wir genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen und Stunden im Eiscafé in vollen Zügen! Dieses Wochenende beim Spaziergang zum Biergarten habe ich es endlich mal wieder geschafft, ein Outfitfoto zu schießen. Die Schuhe müsst Ihr Euch dazu vorstellen, ich trage meinen absoluten Favoriten, der einfach immer zu allem geht und super bequem ist, den Superga.

Die Jeans sind ein bisschen weiter geschnitten (im „Mom-Look“) und der gesamte Look ist einfach nur ultra gemütlich zu tragen (da geht das ein oder andere Schnitzel rein!)

Happy Frühling Euch allen!

springtree3Supergas

Tasche: Calvin Klein (hier kaufen)
Top: &otherstories (hier kaufen)
Hose: Levis Model 501 (Vintage)
Sonnenbrille: Le Specs (ähnlich hier kaufen)
Schuhe: Supergas (hier kaufen)

Geschrieben in Outfit | Tagged , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

iPhone Diary & kleiner City Guide… Milano

Milanooo: Ich habe mir das immer ein bisschen wie ein italienisches Paris vorgestellt. Biscotti anstatt Macarons, Duomo anstatt Eifelturm und vielleicht ein bisschen mehr schwarz anstatt grau – aber ansonsten… Und auf die Gefahr hin, dass mir der ein oder andere Frankreich/Italien Experte jetzt an die Gurgel springen möchte: So ganz weit liegt das gar nicht mal von der Wahrheit entfernt.
Beide Städte bieten vorallem einen unvergleichlichen chic – und das nicht nur modisch. Jedes Café, jede Straßé, jeder Blumenstand brilliert mit einem smarten und unglaublich eleganten Look. Und der gewisse Touch Luxus darf nie fehlen.

Für ein Wochenende ist das die perfekte und schnieke Abwechslung zum schnöden Alltag.
Achso, und eine weitere Sache kann man in Mailand auch besonders gut: Zunehmen! :)
Vorallem wenn man alle formidablen, delikaten Restaurants auf einmal austesten möchte.

Ich habe Euch hier ein paar Bilder von meinen Lieblingsorten zusammengestellt, die Ihr ganz easy peasy in 48 Stunden abklappern könnt. Haaave FUN!

Gelati Ladureé ist nicht nur in Paris, sondern auch in Mailand ein Muss! Schnell mal ein paar Macarons abgreifen, danach noch beim Giovanni vorbeischlendern und ne Eistüte absahnen:
Welcome to candyheaven!

IMG_1446Die Via Monte Napoleone ist zum Herzen schön. Am Valentinstag kam daher sogar beim Shoppen romantische Stimmung auf (Shoppen kann man übrigens bis zum Umfallen in dieser Ecke der Stadt!)

Armani CafeMit ner dicken Prise Style wird der Kuchen im Café Armani serviert. Wundervoll italienisch in schwarz & rot!

GAlleria Wie schon gesagt: Shop til you drop kann man hier wörtlich nehmen. Ich war nach sechs Stunden reif für ne Pizza Formaggio und nen doppelten Espresso!

Duomo2

Party am Duomo! Die Parade für Kinder schmiss Konfetti Pakete von den Wagen und klein Nori musste natürlich mitmachen!

Balloons

FullSizeRender (1)Valentines Dinner: Für diese Kreation sind wir sogar eine Stunde mit dem Auto gefahren, da ich – seit ich die Dokumentation Chefs Table bei Netflix gesehen habe – unbedingt Massimos Kreationen in der Osteria Francescana ausprobieren musste. Und es hat sich gelohnt. Nicht ganz preiswert, aber ein Essen, das man nie mehr vergessen wird.

CafeBesten italienischen Kaffee mit girly interior design gibt’s bei Sant Ambroeus Milano.

IMG_1495

Geschrieben in Lifestyle, Travel | Schreibe einen Kommentar